NSU-Prinz Club Schwaben e.V.

Einladung zur NSU-Ausstellung bei der Bundesgartenschau Heilbronn

17. September 2019 · Ingrid Ohlhausen

Liebe Clubmitglieder,
liebe NSU-Freunde aus Nah und Fern!
Liebe NSU-Freunde aller NSU-Gruppierungen!

Wir wollen Euch sehr herzlich einladen am 21. September 2019 mit uns auf der Bundesgartenschau in Heilbronn eine richtig große NSU-Ausstellung zu organisieren!

Bestimmt habt Ihr schon die eine oder andere Einladung zu diesem Termin gelesen. Hier noch mal die Einzelheiten:

1. Anmeldung

Wir bitten um Anmeldung zur Ausstellung
Ingrid Ohlhausen, Tel.: 07031/224865
oder 0152/53686340 oder IOhlhausennsuprinzclubschwabende

2. Teilnehmer

Jeder, der ein NSU-Fahrzeug mitbringt kann teilnehmen (NSU-Fahrrad, Motorrad, Quickly, Agria…. Prinzen, Ro80 und K70)

Eine Mitgliedschaft in einem NSU-Club oder
einer NSU-IG ist nicht erforderlich.
Jeder Teilnehmer/Fahrer und je 1 Beifahrer dürfen sich für die genannte Zeit kostenlos auf dem BUGA-Gelände aufhalten.

3. Treffpunkt/Uhrzeit

Wir treffen uns am Samstag, 21. September, 10.00 Uhr
Parkplatz Edisonstraße Schotterparkplatz (ausgeschildert)

4. Ablauf

Gemeinsame Fahrt zum Eingang Campus Park
dort Einweisung und Aufstellung der NSU-Fahrzeuge

5. Dauer

von 11.00 – 15.00 Uhr werden unsere NSU’s dort stehen.
Eine vorherige Ausfahrt nicht möglich – da wir Veranstaltungspunkt der BUGA sind. Wer nicht die ganze Zeit über dabei sein kann, kann leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen!

Ab 15.00 Uhr geordnete Ausfahrt aus dem BUGA-Gelände. Am Samstag wird Weltkindertag auf der BUGA gefeiert, so dass wir bestimmt vielen Familien mit Kindern unser Hobby „NSU“ nahebringen können.

6. Verpflegung

Auf der Buga gibt es einige Gastronomiebetriebe die besucht werden können – die Kosten sind selbst zu tragen.

7. Besonderheiten

Alle Teilnehmer erklären sich mit Ihrer Teilnahme damit einverstanden, dass Fotos ihres Fahrzeuges fotografiert und veröffentlicht werden dürfen. Wer mit dieser Regelung nicht einverstanden ist, kann leider nicht teilnehmen.

Wir freuen uns auf viele NSU-Begeisterte und auf viele schöne freundschaftliche Gespräche rund um unser Lieblingsthema NSU!

Gebt diese Einladung an viele NSU-Fahrer weiter!

Prinzlich grüße Euch
Eure Ingrid

Einladung zum NSU-Sommerfest

13. Juli 2019 · Ingrid Ohlhausen

1. NSU-Sommerfest in Neckarsulm

Herzliche Einladung an alle NSU-Fans
zum 1. NSU-Sommerfest
in Neckarsulm

auf dem Parkplatz des NSU- und Zweiradmuseums
Samstag, 27. Juli 2018
Beginn: 14.00 Uhr
Ende: 18.00 Uhr
(anschl. Clubabend im Besen Urban Bauer)

Foto PCS von der Veranstaltung „Die heißgeliebten Minimobile auf vier Rädern“ Automobilsommer 2011

Der NSU-Prinz Club Schwaben e.V. (PCS) lädt alle NSU-Begeisterten ein. Wir treffen uns am Samstag, 27. Juli auf dem Parkplatz des NSU- und Zweiradmuseums zum 1. NSU-Sommerfest. Auf dem Parkplatz dürfen nur NSU Fahrzeuge parken. Wir haben dort einen kleinen Info-Stand. Getränke können im neuen Foyer in Zweirad- und NSU-Museum gekauft werden.

Museumsleiterin Frau Scheerle-Walz, Ihr Team und der PCS, heißen alle NSU-Fahrer und Besucher willkommen. Für alle gibt es an diesem Tag ermäßigten Eintritt ins Museum. Falls Interesse an einer Führung besteht bitten wir dringend um Anmeldung bis Di, 23.07.2019:

1.Vorsitzender NSU-Prinz-Club Schwaben e.V.
Uwe Ohlhausen
+49 (0) 170 2943102
uohlhausennsuprinzclubschwabende

Wenn sich genügend Interessierte melden werden wir die Führung kostenlos anbieten. Falls sich nicht genügend Interessierte melden gibt es keine Führung.


Clubabend in der Besenwirtschaft bei Urban Bauer

Anschließend, ab 18.00 Uhr laden wir alle NSU-Fans zu unserem Clubabend und zum gemütlichen Beisammensein in der Besenwirtschaft des Weinguts Bauer bei unserem Clubmitglied Urban Bauer ein.

Weingut Urban Bauer
Schloßgasse 8 + 10
74172 Neckarsulm
weingut-urban-bauer.de

Bei gutem Wetter können wir draußen im Weingarten sitzen.
Wie schon die letzten beiden Male können wir uns wieder auf ein leckeres Essen und „gute Tröpfchen“ einstellen.

Weitere Terminhinweise

Teilekruschteln im NSU-Clubräumle

11. August 2019 ab 10.30 Uhr
NSU-Frühschoppen mit fröhlichem Teilekruschteln
in unserem Weitinger NSU-Clubräumle
Dorfstraße 7
72184 Weitingen

Kärntner NSU-Treffen mit NSU-Spektakel

Alle freuen sich auf das Kärntner NSU-Treffen und unser NSU-Spektakel! Vergesst nicht Euch anzumelden! Unten die Kontaktdaten.

Fischerhof Glinzner
Seestraße 28
A 9542 Afritz
+43 (0) 4247 / 2133
infoglinznerat

Ferienpark Afritz am See
Seestraße 1
A 9542 Afritz
ab Juni: +43 (0) 4247 / 2190
infobungalowparkafritzerseenl

Tourismusinformation Afritz am See
Schulstraße 2
A 9542 Afritz
+43 (0) 4247 / 2126
tiscover.at/afritz
infoafritzamseeat

Anmeldungen bitte entweder an:

Bernhard Grießer
St. Peter 79/a
A 9545 Radenthein
+43 (0) 4246 / 4711
oder
+43 (0) 664 / 6202828
bernhardgriesserktngvat

oder

Uwe & Ingrid Ohlhausen
Schickardstr. 18
D 71034 Böblingen
+49 (0) 7031 / 224865

NSU-Teileverkäufer gesucht / Einladung zum Teilemarkt

23. Juni 2019 · Ingrid Ohlhausen

Wo seid Ihr, Ihr NSU-Teilehorter, NSU-Teile-Sammler, NSU-Teile auf Halde-Leger?

Wir suchen Dich! Ja – genau Du bist gemeint! Du hast einen schönen NSU 1000 und noch ein paar Sportprinz oder 1200 C-Teile oder Ro80 Stoßstangen ein Emblem vom P2 in Deinem Lager? Na dann – komm doch einfach nach Weitingen in den Saal der ehemaligen Gaststätte Adler. Dort wollen wildgewordene NSU-Teile Käufer genau diese Teile von Dir kaufen!

Kannst Du Dich noch daran erinnern, wie viel Spaß es gemacht hat, diese Teile zu kaufen (oder einfach zu bekommen… soll’s ja auch geben). So viel Spaß macht es bestimmt einem anderen NSU-Fahrer, wenn er von Dir genau das ersehnte Teil kaufen kann.

Stand gestern (22. Juni 2018) waren ganz genau zwei Verkäufer angemeldet!

Das gibt bestimmt eine wilde Klopperei um diese edlen raren NSU-Teile, also das willst Du doch nicht? Gib Dir einen Ruck und mach mit! Heute ist Sonntag – also die beste Zeit mal ins Lager abzutauchen und ein paar NSU-Teile wieder liebevoll dem Licht aussetzen!

Clubabend mit Teilemarkt
29.06.2019 · 14:00 Uhr
beim
Clubräumle in Weitingen

WIR FREUEN UNS AUF JEDEN NSU FREUND!

Beginn des Aufbaus am Samstag ist um 13:00 Uhr (gegenüber vom unserem Clubräumle, Dorfstr. 7, 71184 Weitingen)

Um 14:00 Uhr beginnt der Teilemarkt und geht bis 18:00 Uhr.

Danach bleiben wir dort und feiern ein bisschen und halten unseren Clubabend ab.

Also: nicht tot-stellen sondern einfach mitmachen.

Es gibt auch wieder unser beliebtes NSU-T-Shirt zu kaufen. Getränke gibt’s für kleine Preise und die Pizza können wir ums Eck vom Italiener holen.

Es freuen sich alle Vorstände auf Euch!

Kleine Markthalle in Weitingen

22. April 2018 · Luca Derderian

Endlich ist es soweit:

Die neue

„Kleine Markthalle“

– ehemalige Kfz-Werkstatt von Bruno Bok – ist fertig!

 

Zur Einweihung laden wir herzlich am

22. April 2018

nach Weitingen ein.

10 Uhr: Gottesdienst
11 Uhr: Übergabe mit dem Musikverein und Bewirtung

H-Kennzeichen – Voraussetzungen für Oldtimer

13. März 2018 · Luca Derderian
Ob Wertanlage oder nur Erinnerungsstück – darüber entscheidet das Oldtimer-Gutachten. Ohne entsprechendes Gutachten gibt es kein H-Kennzeichen. Welche Kriterien ein Fahrzeug erfüllen muss, um als erhaltenswertes Kulturgut zugelassen zu werden, und was dabei zu beachten ist, erklärt der Verband der TÜV e.V.

Oldtimer-H-Kennzeichen-Zulassung
Das „H“ steht für „historisch“ und wird auf der rechten Seite des Kfz-Kennzeichens geführt. Fahrzeuge, die vor mindestens 30 Jahren erstmals zugelassen wurden und weitestgehend in Originalzustand bzw. fachmännisch restauriert sind, können als Oldtimer angemeldet werden, vorausgesetzt sie werden zur „Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes“ eingestuft.

Ein H-Kennzeichen könnte sich wegen der oft geringeren steuerlichen Belastung durchaus lohnen – der „Klassikerstatus“ ist sehr begehrt.

Begutachtung

Nicht jeder „Klassiker“ wird als Oldtimer zugelassen. Der Zustand des Fahrzeuges ist für die Bewertung entscheidend. Der Fahrzeughalter sollte sich bereits im Vorfeld einer Begutachtung folgende Fragen stellen:

  • Ist das Fahrzeug ohne erkennbare technische Mängel im Sinne der StVZO?
  • Gibt es nur leichte bzw. angemessene Gebrauchsspuren (wie z.B. eine „Patina“)?
  • Fehlen wesentliche Bauteile?
  • Gibt es erkennbare Unfallrestschäden oder Anzeichen unsachgemäßer Instandsetzung?
  • Befinden sich die wesentlichen Bauteile in Original- bzw. zeitgenössischem Zustand?

Das Gutachten für die Zulassung stellen u.a. die amtlich anerkannten Sachverständigen und Prüfingenieure der TÜV aus. Für die Beurteilung muss nur der Fahrzeugschein (bzw. Zulassungsbescheinigung Teil) mitgeführt werden.

Das Gutachten sollte immer erst am oder nach dem Stichtag – sprich nach dem 30. Jahrestag der ersten Zulassung – beantragt werden, da die Oldtimer-Beurteilung mit der Hauptuntersuchung (HU) einhergeht. Bei positivem Bescheid kann das H-Kennzeichen direkt bei der Zulassungsstelle beantragt werden, und das geht nur mit einer gültigen HU.

Für eine positive Einstufung als Oldtimer sind diverse Anforderungen zu erfüllen. Der Sachverständige folgt einem gemäß §23 StVZO festgelegten Leitfaden. Dabei werden der Gesamtzustand, die technische Einsatzbereitschaft, die Optik, die Beschaffenheit und die Ausstattung untersucht. So werden zum Beispiel Umbauten – und darin eingeschlossen Tuning-Maßnahmen – anerkannt, sofern sie für das Fahrzeug typisch und zeitgenössisch sind bzw. ein zeitgenössisches Prüfzeugnis vorliegt. Das bedeutet, dass Umbauten, die in den ersten zehn Jahren nach der Erstzulassung des Oldtimers durchgeführt worden sind, möglich und zulässig sind. Erfüllt der „Klassiker“ alle Kriterien, kann der Fahrzeughalter die notwendigen Schritte für die Ummeldung einleiten.

Beantragung

Wenn das Fahrzeug als „kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut“ eingestuft ist, kann das H-Kennzeichen ohne weiteres beantragt werden. Folgende Papiere müssen bei der Zulassungsstelle vorgelegt werden:

  • Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief (bzw. Zulassungsbescheinigung Teil I und Zulassungsbescheinigung Teil II)
  • Oldtimer-Gutachten und Hauptuntersuchung
  • amtliches Kennzeichen (wenn das Fahrzeug nicht „stillgelegt“ wurde)
  • Versicherungspolice über Kfz-Haftpflicht (aktueller Beitragsbescheid reicht aus)
  • SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer
  • Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung
  • ggfs. Reservierungsbestätigung für das Wunschkennzeichen

Der Gesetzgeber schreibt für die Zulassung nur den Nachweis einer Kfz-Haftpflicht vor. Sogenannte „Oldtimer-Versicherungen“ müssen bei der Zulassung nicht dokumentiert werden, sind allerdings empfehlenswert. Aber Vorsicht! Einige Versicherungen werben mit günstigen Paketen, die allerdings nur wirksam sind, wenn der Fahrzeughalter den Oldtimer als zweites (!) alltagstaugliches Fahrzeug anmeldet. Des Weiteren müssen manchmal eine Garage, Kilometerbegrenzungen von ca. 5.000 km/Jahr u.v.m. nachgewiesen werden.

Kosten

Ein Gutachten lohnt sich immer – besonders wenn ein Verkauf oder die Zulassung als „historisches Kulturgut“ geplant sind. Doch eine Ummeldung zum Oldtimer ist nicht immer lohnenswert, zumindest nicht finanziell betrachtet. Letztlich ergibt sich das Einsparpotential aus dem individuellen Versicherungspaket – und dabei gilt es, sorgfältig die Angebote und Voraussetzungen zu prüfen. © TÜV SÜD – Oldtimer mit H-Kennzeichen.  

Wir danken dem Verband der TÜV e.V. für die Zurverfügungstellung dieser Informationen. www.tuev-oldtimer.de

DEUVET und seine Basis

13. März 2018 · Luca Derderian

Im Jahr 1976 wurde der DEUVET als Arbeitsgemeinschaft von wenigen Clubs und Vereinen gegründet und zur soliden Basis für alle übergeordneten Fragen zum Bundesverband für Clubs klassischer Fahrzeuge ausgebaut.

In den vergangenen 40 Jahren gab es für den DEUVET viel zu tun, denn die besonderen Anliegen für historische Fahrzeuge fanden bei den großen Automobilclubs nur unter sportlichen und touristischen Aspekten Resonanz. Wichtige Schritte zur Anerkennung und Zukunftssicherung unseres „Kulturguts Mobilität“ mussten die ersten „Veteranen- und Oldie-Clubs“ alleine lösen, in eigener Regie und Selbstverwaltung. Am Anfang keine leichte Aufgabe, denn wenn wir heute zurückblicken, sind viele Handlungsfelder, ja selbst der Begriff „Veteranen“ für die jüngeren Generationen kaum noch verständlich.

Der DEUVET übernimmt clubberatende Aufgaben und vertritt die Interessen der Besitzer klassischer Fahrzeuge bei Institutionen, Versicherungen, Prüforganisationen und Behörden und pflegt insbesondere die informellen Kontakte zur Politik, um Risiken im Vorfeld der Gesetzgebung zu erkennen und wenn möglich zu vermeiden. Dazu bedarf es besonderer Fähigkeiten, Kompetenzen und vor allem Kontakte mit Akzeptanz durch langwierigen und verlässlichen Vertrauensaufbau.

Umso wichtiger ist der Rückhalt in der Oldtimer-Szene und bei Unternehmen und Medienpartnern, die am inzwischen gewaltig gewachsenen Oldtimer- und Youngtimer-Markt partizipieren. Die Finanzierung dieser Interessenvertretung ist keine leichte Aufgabe, da das Zusammenwirken aller Beteiligten keine Momentaufnahme ist. Der DEUVET ist wie eine Feuerwehr verfügbar, die nicht erst im Notfall eingerichtet und dann besetzt werden kann.

Der DEUVET besteht aus drei demokratisch gewählten Vorständen, die ihre Fähigkeiten nach Verfügbarkeit den DEUVET-Aufgaben widmen und nach Aufwand abrechnen. Zusätzlich sind gegen Auslagenersatz ehrenamtliche Beiräte projektspezifisch im Einsatz sowie eine Bürokraft für die Verwaltung und Erledigung allgemeiner Anfragen und Aufgaben.

Erhalt und Betrieb der DEUVET-Aufgaben und Projekte erfordern jährlich einen Etat von rund € 120.000, der zur Hälfte für Projektarbeit und Kontaktpflege eingesetzt wird, Je 30.000 sollen für die Mitgliederbetreuung mit Messe- und Öffentlichkeitsarbeit sowie für die Verwaltung und Betriebsführung bereitstehen.

Die notwendigen Mittel zum Erhalt der DEUVET-Aufgaben werden im Wesentlichen durch Mitgliedsbeiträge der Clubs bereitgestellt, die € 7.- je Mitglied einzahlen. Ein weiterer Einnahmeblock von rund € 18.000 summiert sich aus Spenden, Förderbeiträgen und Nutzungsrechten. Die Ausgaben im Geschäftsjahr orientieren sich ausschließlich an den Einnahmen. Die Prüfung des Kassenberichts erfolgt jährlich durch eine externe Einrichtung und wird der Mitgliederversammlung zur Entlastung der handelnden Personen vorgelegt.

Derzeit finanzieren die DEUVET-Arbeit knapp 90 Clubs mit rund 11.000 Mitgliedern sowie folgende Förderer:

Opel Automobile GmbH, Rüsselsheim
Thiesen KG Automobil Handel, Hamburg
Classic Analytics, Bochum
AvD Automobilclub von Deutschland e.V.
Mannheimer Versicherung AG / Belmot, Mannheim
Oldie Car Cover Versicherung, Lübeck
GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung, Stuttgart
TÜV Süd Autoservice GmbH, München
Messe Bremen / Bremen Classic Motorshow
Messe Friedrichshafen
SIHA Messegesellschaft, Techno Classica Essen
VETERAMA, Ladenburg
Lebenshilfe Gießen e.V.
Marx & Jansen Revisions- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaf