NSU-Prinz Club Schwaben e.V.

Motorradbenefizfahrt zugunsten „Große Hilfe für kleine Helden“

29. Juni 2014 · Michael Derderian

Vom Zweirad- und NSU-Museum Neckarsulm erreichte uns kurzfristig folgende Einladung, die wir hiermit gerne weiter geben:

3. Heilbronner Rainbow Run
5. Juli 2014, ab 9.30 Uhr
Motorradbenefizfahrt zugunsten „Große Hilfe für kleine Helden“
Start: Pichterich Festgelände, Neckarsulm

Über 800 Harley-Fahrer und andere Motorradfahrer werden am Samstag, 5. Juli 2014, 9.30 Uhr  auf dem Neckarsulmer Pichterich Festgelände erwartet. Der 3. Heilbronner Rainbow Run startet in diesem Jahr aus Anlass der aktuellen Sonderausstellung im Deutschen Zweirad- und NSU-Museum „Mythos Harley Davidson – 111 Jahre American Freedom Machines“ in Neckarsulm.

Die Motorradfreunde „Pirates County Choppers“ organisieren erneut die Motorradbenefizfahrt und das abschließende große Kinderfest auf der Heilbronner Wertwiese, um Geld zugunsten der Heilbronner Stiftung „Große Hilfe für kleine Helden“ zu sammeln.

Nicht nur die zahlreichen Biker aus nah und fern kommen bereits am Start auf dem Pichterich auf ihre Kosten. Neben über 800 tollen Bikes wird dort ab 10 Uhr Live-Musik mit Patrick Simons und Nautilus zu hören sein. Jeder Biker hat die Möglichkeit am Stand des Deutschen Zweirad- und NSU-Museum ein Foto von sich und seiner Maschine machen zu lassen.

Um 12 Uhr wird der Konvoi mit dem Harley-Fahrer und Bürgermeister Klaus Grabbe starten. Zusätzlich wird ein Maybach mit dem Käthchen von Heilbronn und dem Stiftungsgründer Ralf Klenk den Korso anführen. Der Korso bewegt sich dann über den Neckarsulmer Markplatz und an einer Schautribüne mit Cheerleadern beim Deutschen Zweirad- und NSU-Museum vorbei nach Heilbronn. Ankunft hier gegen 13.15 Uhr.

Auf den Wertwiesen sorgen die „Pirates County Choppers“ und ihre zahlreichen Unterstützer und Helfer für ein wunderbares Familienfest mit: Live-Musik von Electric Animals und Arrowhead, Kinderunterhaltung, Spielen, Tombola, Hüpfburg, Zauberer, Clowns, Kinderschminken, Modelltrucks, Händlermeile, Fotostation für Kinder auf dem Easy Rider des Deutschen Zweirad- und NSU-Museum und vielen Motorrädern aller Marken.
Alle Einnahmen gehen an die „Große Hilfe für kleine Helden“. Ende 18.30 Uhr

Friedel Münch gestorben

1. Mai 2014 · Michael Derderian
Friedel Münch

Autogrammkarte von Friedel Münch um 2000

Am 27.04.2014 starb Friedel Münch im Alter von 87 Jahren nach langer Krankheit. Das wohl bekannteste Produkt von Münch war das Motorrad Münch-4, mit dem luftgekühlten Vierzylinder-Motor des NSU Prinz, deren Konstrukteur und Erbauer er war. Die Münch-4 sollte den Namen Mammut tragen, was aber aus markenschutzrechtlichen Gründen nicht möglich war. Die Münch-4 wurde von 1967 bis 1976 gebaut und war damals das Übermotorrad. Viele Komponenten dieser Maschine entwickelte und fertigte Münch selbst. Mit dem Tod von Friedel Münch verlor die Motorradwelt einen Tüftler und Visionär, von denen es heute leider nur noch wenige gibt.

Links zu Friedel Münch:

https://de.wikipedia.org/wiki/Friedel_M%C3%BCnch

https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnch_(Motorradhersteller)