NSU-Prinz Club Schwaben e.V.

Wir über uns

Stand: 19. Dezember 2016 · Luca Derderian

Am 25. September 1981 gründeten begeisterte NSU-Fahrer im Raum Heilbronn den „Schwaben-Club“. Der NSU-Prinz Club Schwaben e.V. ist mittlerweile 35 Jahre alt. In diesen 35 Jahren ist die Mitgliederzahl auf rund 230 angewachsen. Die meisten der Mitglieder kommen aus dem schwäbischen, badischen und bayerischen Raum, aber wir sind auch stolz darauf, im Ausland Mitglieder zu haben: in Österreich, Schweiz, Luxemburg, Ungarn, Italien, Frankreich, Spanien und sogar in Finnland und Australien.

Der NSU-Prinz Club Schwaben hat es in seiner Satzung festgeschrieben: Ziel und Zweck des Clubs ist die Bildung einer Gemeinschaft, die in uneigennütziger Weise bestrebt ist, alle um den Markennamen „NSU“ entstandenen Produkte zu erhalten und zu pflegen. Durch gemeinsame Unternehmungen soll die Zusammengehörigkeit der Clubmitglieder gefördert werden. Diese Ziele versucht der Club durch verschiedene Aktivitäten zu erreichen.

Unter den Mitgliedern ist nahezu die gesamte NSU-Fahrzeugpalette der Nachkriegsproduktion vertreten. Von den Fahrrädern über die Mopeds der Quickly-Baureihe, die Autoroller Lambretta und Prima, die Motorräder Quick, ZDB, OSL, Fox, Lux, Max, die Automobile Prinz I, II, III, Sport-Prinz, Prinz 4, Prinz 1000, TT, TTS, Typ 110, 1200, die mit Wankelmotor ausgestatteten Fahrzeuge Wankel-Spider und Ro 80, der von NSU entwickelte und als VW verkaufte K 70 sowie die in Kleinserie mit NSU-Technik gebauten Sportwagen Gepard und Thurner RS. Außerdem noch die, umgangssprachlich als Kräutermoped bezeichneten, Gartenfräsen der Agria-Werke Möckmühl Typ 1000 „Agriette“ und Typ 1100 „Baby“ mit modifiziertem NSU-Quicklymotor.

Was bietet der Club?

  • Informationen aller Art über NSU in unserer Clubzeitung “NSU-aktuell“,  im Newsletter, auf der Homepage und bei Clubtreffen
  • Freizeitgestaltungen wie Clubtreffen, internationale und nationale NSU-Treffen,
    Oldtimer-Veranstaltungen, Besuch von Rennen etc.
  • Teilevermittlung, Teilemarkt, technische und manchmal auch praktische Hilfe durch Informationsaustausch mit Clubmitgliedern oder Vorständen

Clubzeitung und Clubinfos

Dreimal jährlich erscheint die Clubzeitung „NSU-aktuell“. Diese enthält interessante Artikel unseres Clubs, Einladungen zu bevorstehenden Veranstaltungen, Rückblicke sowie Verkaufsangebote und Technik-Tipps rund um NSU. Für Clubmitglieder ist das Inserieren kostenlos und Kaufgesuche können nur Mitglieder inserieren. Beiträge aller Art von Clubmitgliedern werden gerne veröffentlicht.

Zu Beginn des Jahres werden die Mitglieder schriftlich zur Mitgliederversammlung eingeladen. Zu Veranstaltungen, bei denen wir mit einer größeren Teilnahme von Seiten unserer Clubmitglieder rechnen, verschicken wir Nennungen, Teilnahmebedingungen… Außerdem informieren wir über die Möglichkeit, eine Veranstaltung im Konvoi zu erreichen, d. h. wir teilen Abfahrttermine, Fahrtrouten und Treffpunkte mit.

Ersatzteilaktionen und Urlaubsaktivitäten, offizielle Einladungen der Stadt Neckarsulm oder der NSU-GmbH, Interessantes aus dem Zweirad- und NSU-Museum Neckarsulm, nationale und internationale NSU-Treffen – diese Informationen teilen wir mit unseren Mitgliedern.

Clubtreffen

Alle zwei Monate treffen sich Clubmitglieder samstags zum Informationsaustausch, zurzeit im Hotel & Restaurant Glemseck an der Solitude, Glemseck 1, 71229 Leonberg, Tel. 07152 928440 oder sonntags zum Frühschoppen im Clubräumle in Weitingen. Die Termine werden jeweils in o. g. Medien bekannt gegeben. Aktuelle Veranstaltungen und Aktionen können das zweimonatige Clubtreffen ersetzen!

Die Clubtreffen beginnen meist mit umfangreichen Benzingesprächen, dem Erfahrungsaus-
tausch und inspizieren des Fuhrparks. Interessante Artikel aus Zeitschriften oder Büchern werden ausgetauscht und natürlich Fotos von gemeinsam erlebten NSU-Aktionen genüsslich betrachtet. Gegen 19 Uhr beginnt der ‚offizielle Teil‘ mit Bekanntmachungen, Diashows, Filmbeiträgen oder auch nur mit einem guten Essen und interessanten Gesprächen. Nebenbei können – je nach Vorrat – Club-Shirts, Prospekte, Postkarten, Aufnäher… käuflich erworben werden.                                                                                                               (aktualisiert 19.12.16/pOHL)